Weihnachts- und Grußkarten

Seit 2014 gibt die Eckhard Busch Stiftung Weihnachtskarten heraus und nun folgen 2019 erstmalig weitere Grußkarten. Weitere Infos zu den weihnachtlichen und anderen Motiven und der Bestellung finden Sie hier.

Kino zeigt Seele 2020

Unser Kinoprogramm für 2020 steht, wieder mit spannenden und berührenden Filmen rund um das Thema psychische Erkrankungen. Weitere Infos.

 

 

Herzlich Willkommen

Seelische Gesundheit – unsere Aufgabe
„Wir stellen uns hinter die Feststellung, dass es keine Gesundheit ohne psychische Gesundheit gibt. Psychische Gesundheit ist von zentraler Bedeutung für das humane, soziale und wirtschaftliche Kapital der Nation und sollte daher als integraler und wesentlicher Teil anderer Politikbereiche wie z.B. Sozialwesen, Bildung und Beschäftigung betrachtet werden.“ (Europäische Erklärung der EU-Gesundheitsminister, Helsinki 2005)

Die Arbeit der Eckhard Busch Stiftung basiert auf drei wesentlichen Säulen:
Sie fördert die Projekte und Angebote, die Betroffenen und Angehörigen direkte Unterstützung bieten. Des Weiteren unterstützt die Eckhard Busch Stiftung sowohl ideell als auch materiell Initiativen und organisiert eigene Projekte, mit dem Ziel die Akzeptanz von Menschen mit psychischen Erkrankungen in unserer Gesellschaft zu verbessern. Darüber hinaus unterstützt sie Projekte zur Förderung von Wissenschaft und Forschung auf dem Gebiet der psychischen Erkrankungen und deren Ursachen bzw. Behandlungsmöglichkeiten.

Die Eckhard Busch Stiftung ist seit dem 31. August 2010 eine rechtsfähige Stiftung im Regierungsbezirk Köln. Hier finden Sie den Flyer der Eckhard Busch Stiftung.


DIE GRÜNE SCHLEIFE

Die Grüne Schleife für die Seelische Gesundheit: Für mehr Akzeptanz von Menschen mit psychischen Erkrankungen und Krisen. Gemeinsam gegen Stigma und Ausgrenzung. Denn bundesweit erfüllt mehr als jeder vierte Erwachsene im Zeitraum eines Jahres die Kriterien einer psychischen Erkrankung.

Die Schleife als Symbol der Solidarität ist bekannt aus den Kampagnen (rote Schleife: Aidshilfe und rosa Schleife: Brustkrebs). Gemeinsam mit dem Aktionsbündnis Seelische Gesundheit in Berlin und anderen Initiativen, haben wir entschieden, die grüne Schleife auch in Deutschland ins Leben zu rufen, in Australien bspw. gibt es die Schleife schon länger.

Wir freuen uns, wenn auch Sie die Schleife tragen und damit ein Zeichen für Solidarität mit psychisch erkrankten Menschen und gegen das Stigma dieser Erkrankungen setzen. Unterstützen Sie uns bei dieser Initiative, seien Sie dabei – helfen Sie mit!

Unter dem Titel "Die grüne Schleife setzt ein Zeichen für mehr Akzeptanz" berichtet die Kölnische Rundschau am 12.04.2019 über die Einführung der grünen Schleife für mehr Akzeptanz psychisch erkrankten Menschen gegenüber in Deutschland.

Die Schleife ist grundsätzlich kostenlos, wir freuen uns aber über eine Spende für unsere Arbeit! Wenn Sie sich für die Schleife interessieren, schreiben Sie uns eine E-Mail mit Angabe zu Ihrer postalischen Anschrift: info(at)eckhard-busch-stiftung.de.

Bitte haben Sie dafür Verständnis, dass die Schleife bei größeren Stückzahlen nicht grundsätzlich kostenlos zur Verfügung gestellt werden kann. Kontaktieren Sie uns aber gerne über die angegebene E-Mail-Adresse oder telefonisch.

HINWEIS: Wow! Wir sind überwältigt von der Vielzahl der Anfragen! Alle Bestellungen werden aufgenommen und beantwortet, wir bitten nur um Geduld bis zur Lieferung, da die Nachbestellungen etwas Zeit benötigen.


Postkarten

Kennen Sie schon unsere neuen Postkarten? Es gibt zwei verschiedene Motive und Sie können die Postkarten gerne auf einer unserer nächsten Veranstaltungen mitnehmen, falls Sie mal einen Gruß verschicken möchten oder Ihnen die Karten so gut gefallen, dass Sie sie einfach selbst behalten möchten.



Unsere Stiftung in Bildern


Ich bin damit einverstanden, dass meine Einwilligung zur Nutzung von YouTube mittels eines Cookies der Eckhard Busch Stiftung gespeichert wird. Ich bin zudem damit einverstanden, dass YouTube Cookies zur Analyse meines Nutzungsverhaltens setzt. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung sowie in der Datenschutzerklärung von YouTube.

Mit Aktivierung von YouTube erkläre ich mich mit der Übermittlung von Daten zu meiner Person (insb. IP-Adresse) einverstanden.
YouTube jetzt aktivieren!

Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung sowie in der Datenschutzerklärung von YouTube


Kalender

von 16.15 bis 18.15 Uhr im VHS-Studienhaus am Neumarkt (Cäcilienstr. 35)

Keine Gebühren. Vorherige Anmeldung ist nicht erforderlich.

Weitere Informationen hier.

Psychische Erkrankungen, emotionale und seelische Beeinträchtigungen im Jugend- sowie im Erwachsenenalter haben in den letzten Jahren stark zugenommen. Das Projekt »Kunst für die Seele - Museum erleben« eröffnet Betroffenen seit 2015 einen neuen Zugang zu den eigenen Wahrnehmungen und zur Welt. Die Angebote finden als 'Teilhabe-orientierte Führungen' in mehreren Kölner Museen sowohl für Gruppen von Erwachsenen und Senioren*innen als auch für Schüler*innen verschiedener Altersgruppen statt. Ausgehend von den ermutigenden Erfahrungen hat (de)mentia+art in Zusammenarbeit mit Kooperationspartnern aus psycho-sozialem Bereich und Schule eine erste Fortbildung dazu entwickelt. Ziel ist es Menschen mit psychischen Beeinträchtigungen eine Stimme zu geben.

_blank>Hier finden Sie weitere Informationen.

Themenexperte: Prof. Dr. Michael Klein, Institutsleiter des Deutsches Instituts für Sucht- und Präventionsforschung, Katholische Hochschule NRW Köln
Thema: Sucht

19:30 Uhr, FILMFORUM im Museum Ludwig, Bischofsgartenstr. 1 · 50667 Köln · www.filmforumnrw.de

Kartenpreise: 7,50 Euro (ermäßigt 6,00 Euro)

Weitere Informationen hier

Themenexperte: Prof. Dr. Barbara Schneider, M.Sc., Chefärztin, LVR Klinik Köln
Thema: Schizophrenie, Burnout und Angehörige

19:30 Uhr, FILMFORUM im Museum Ludwig, Bischofsgartenstr. 1 · 50667 Köln · www.filmforumnrw.de

Kartenpreise: 7,50 Euro (ermäßigt 6,00 Euro)

Weitere Informationen hier

Zum zweiten Mal sammelt "Loss mer singe" für die Eckhard Busch Stiftung!

Einlass: 18 Uhr, Beginn: 20 Uhr, Ort: Kääzmann's

Benefizveranstaltung: 12 €; VVK online ab12.12.2019 ab 12h über www.lossmersinge.ticket.io. (max. 4 Karten p.P.)

Weitere Informationen hier

19 Uhr, Kulturkirche Köln, Siebachstraße 85 50733 Köln

Katya Apekinas Debütroman Je tiefer das Wasser war der Überraschungserfolg des letzten Jahres in den USA. Ein mitreißender, erschütternder Roman über zwei Teenager-Schwestern, die durch die Trennung der Eltern und die psychische Erkrankung der Mutter in einen Strudel gerissen werden, in dem jede für sich ums Überleben kämpft. Und alle sind getrieben von der Obsession, verstehen zu wollen, was zwischen ihnen vor sich geht. Mod.: Susanne Becker, dt. Text: Anna Thalbach

Weitere Informationen hier

9:30 Uhr, COMEDIA Theater, Grüner Saal, Vondelstraße 4-8, 50677 Köln

ab 9. Klasse

Leni ist glücklich und liebt ihr Leben. Plötzlich verändert sich etwas in ihr. Jeder Gedanke in ihr führt ein chaotisches Eigenleben. Ganz tief in sich spürt sie etwas, was vorher nicht da war – Leere, Traurigkeit und unendlich viel Angst. Und wie erklärt man etwas, was niemand sehen oder verstehen kann? Die erfolgreiche Autorin Ava Reed liest und spricht mit der Psychologin Elisabeth Raffauf und der Moderatorin Ute Wegmann.

Weitere Informationen hier

Themenexperte: Prof. Dr. med. Karsten Heekeren, Chefarzt Psychiatrie & Psychotherapie, LVR Klinik Köln, Stv. Ärztlicher Direktor
Thema: Schizophrenie

19:30 Uhr, FILMFORUM im Museum Ludwig, Bischofsgartenstr. 1 · 50667 Köln · www.filmforumnrw.de

Kartenpreise: 7,50 Euro (ermäßigt 6,00 Euro)

Weitere Informationen hier

Beginn: 19:00 Uhr, Ort: Fritz Thyssen Stiftung, Köln

Beantwortung von Fragen rund um das hochaktuelle Thema der Essstörungen, wie „Welche
Arten und Therapien von Essstörungen gibt es?“ mithilfe von zwei Kurz lmen und einer Podiumsdiskussion.

Eintritt kostenlos, keine Anmeldung erforderlich.

Themenexperte: Dipl.-Psych. Claus Lechmann, ATZ Köln
Thema: Autismus

19:30 Uhr, FILMFORUM im Museum Ludwig, Bischofsgartenstr. 1 · 50667 Köln · www.filmforumnrw.de

Kartenpreise: 7,50 Euro (ermäßigt 6,00 Euro)

Weitere Informationen hier

Unser Benefizgolfturnier im Golfclub Haan-Düsseltal e.V. geht in die 9. Runde.

Weitere Informationen folgen hier

Beginn: ACHTUNG! Neue Uhrzeit: 18:00 Uhr, Ort: Filmforum im Museum Ludwig, Köln

Begleitung des Films „Der letzte schöne Tag“ durch Expertin Prof. Dr. Barbara Schneider, mit
anschließender Möglichkeit ins Gespräch zu kommen und Fragen zu stellen.

Beginn: 19:00 Uhr, Ort: Fritz Thyssen Stiftung, Köln

Abend rund um Informationen, Anregungen und Austausch für Angehörige psychisch erkrankter
Menschen, der von Experten wie Prof. Thomas Bock begleitet wird.

Eintritt kostenlos, keine Anmeldung erforderlich.

Beginn: 16:00 Uhr mit anschließendem Empfang, Ort: Fritz Thyssen Stiftung, Köln

Veranstaltung zu den brisanten und aktuellen Themen Burnout und Depression gemeinsam mit Prof. Dr. Clemens Kirschbaum, mit anschließendem Empfang anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Eckhard Busch Stiftung.

Eintritt kostenlos, keine Anmeldung erforderlich.

Wir freuen uns auf Sie!



Aktuelles