Sporttherapie zur Behandlung von ADHS hundgestützt (ADHundS)

Sporttherapie zur Behandlung von ADHS hundgestützt (ADHundS)

Mit Fördermitteln der Eckehard-Buschstiftung konnte das Alogo-Institut für tiergestützte Interventionen in Kooperation mit der Deutschen Sporthochschule ein innovatives Behandlungskonzept für von ADHS Betroffene Kinder realisieren.

Ziel der hundgestützten Sporttherapie ist es, in einem motivierenden Outdoor-Setting über das Medium Bewegung & verbale Reflektion eine Verhaltensänderung hinsichtlich der Kernsymptome Impulskontrolle, Konzentration und Hyperaktivität zu erreichen. Schlüsselfertigkeit zur Verhaltensänderung ist die Zurückhaltefähigkeit von Handlungen, Bewegungen und Sprache, auch Inhibitionsfähigkeit genannt.

8 Kinder konnten einmal wöchentlich freitags von 14:00 – 15:00 auf den Jahnwiesen von dem hundgestützten Behandlungskonzept profitieren. Welche Rolle spielt der Hund in diesem Konzept? Warum ist Sport kein Heilmittel, aber Sporttherapie wirkt? Diese Fragen konnten in zwei im Rahmen des Projekts realisierten wissenschaftlichen Untersuchungen nachgegangen werden und werden zeitnah veröffentlicht.

Kinder und Eltern sind begeistert von der hundgestützten Sporttherapie, die nach den Osterferien weitergeführt wird.

Zurück zur Übersicht