Inselgarten in der Kinder- und Jugendklinik Datteln

Die Eckhard Busch Stiftung hat den Bau des neuen Inselgartens in der Vestischen Kinder- und Jugendklinik in Datteln unterstützt. Nun ist es vollbracht. Der Inselgarten ist von den Architekten freigegeben worden und die Jugendlichen des geschlossenen Bereiches der Station Insel dürfen an die frische Luft. Für Außenstehende wirkt der hoch eingezäunte Bereich vielleicht etwas kühl, für die Jugendlichen, die einer besonders intensiven Betreuung bedürfen, bedeutet es aber ein Stückchen Paradies. Besonders diejenigen der Patienten, die auf richterlichen Beschluss bei uns sind und die Station nur in Begleitung verlassen dürfen, bekommen so eine Möglichkeit, auch kurzfristig das Gebäude zu verlassen. Bewegung und frische Luft sind für jeden Jugendlichen essentiell - gerade für Patienten mit psychiatrischen Erkrankungen. Aggressive Jugendliche haben jetzt die Möglichkeit, Spannungen abzubauen, depressive Patienten können positive Körpererfahrungen sammeln. ln der Sonne zu sitzen, zu rennen, frische Luft zu atmen oder sich auch einmal den Regen ins Gesicht spritzen zu lassen sind sinnliche Erfahrungen, die für jeden Menschen wichtig sind - auch und gerade dann, wenn die Wahrnehmung des eigenen Selbst im Ungleichgewicht ist. Ein eingegrenztes Stück Garten, das von außen nicht einsehbar ist und den Patienten die nötige Ruhe verschafft, das aber gleichzeitig groß genug ist, um "Dampf ablassen" zu können oder gemeinsam Sport zu treiben, zu spielen oder zu grillen, wird nicht nur den einzelnen Patienten den Aufenthalt und damit den Fortschritt der Therapie erleichtern, sondern auch zu einer allgemeinen Verbesserung des Stationsklimas beitragen.