Unser Jubiläum 2020

10 Jahre Eckhard Busch Stiftung

2010 – 2020, das sind 10 Jahre Arbeit für die Seelische Gesundheit, die Betroffenen, deren Angehörige und gegen das Stigma der psychischen Erkrankungen!

Und das waren ganz viele Projekte, Themen, Ausstellungen, Filme, Gespräche, Diskussionsrunden, Vorträge … und vor allem viele wunderbare Menschen und Begegnungen - wir haben alle diese Projekte immer mit viel Begeisterung, Freude und Leidenschaft angepackt und umgesetzt!

Jetzt möchten wir, das gesamte Team der Eckhard Busch Stiftung, der Vorstand und der Beirat von ganzem Herzen DANKE sagen für das schöne Feedback, die große Wertschätzung und Unterstützung, die wir immer wieder auf allen möglichen Ebenen erfahren!

Wir freuen uns sehr auf alles was kommt!


Zu viel - zu wenig: Was ist normal? Abendveranstaltung zum Thema Essstörungen

01. Oktober 2020, 19:00 Uhr | FRITZ THYSSEN STIFTUNG, Apostelnkloster 13 – 15, Köln

Essstörungen sind psychosomatische Erkrankungen und die Entstehung ist meist durch viele verschiedene Faktoren bedingt. Ein sehr aktuelles Thema, da auch soziale Medien den Druck auf junge Menschen weiter erhöhen, einem gesellschaftlich vorgegebenen Schönheitsideal zu entsprechen. Was gibt es für Arten von Essstörungen? Was sind Anzeichen und wie werden sie behandelt? Wie kann das Umfeld helfen?
In der Veranstaltung sollen Antworten auf diese Fragen gefunden werden. Gezeigt wird der Kurzfilm „Lilly“ mit anschließenden Beiträgen von Frau Dr. oec. troph. Verena Haas von der Charité Berlin sowie Frau Dr. Julia Helfer. Anschließend zeigen wir den Dokumentarfilm „Ich hab’s geschafft“ von Shirley Hartlage, Waage e.V. Hamburg. Den Abschluss der Veranstaltung bildet eine Podiumsdiskussion.
Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der aktuellen Corona-Hygienebestimmungen statt. Eine Anmeldung ist durch die Corona-Schutz-Verordnung erforderlich unter info(at)eckhard-busch-stiftung.de, 0221-50608758. Die Anmeldung ist unverbindlich & die Teilnahme kostenlos! Eine spontane Teilnahme ist möglich, wenn die 90 Plätze nicht vergeben sind!

Hier finden Sie den Flyer zur Veranstaltung.



Der letzte schöne Tag Kino zeigt Seele SPEZIAL

13. September 2020, 18:00 Uhr | Filmforum des Museum Ludwig

In einer Spezialausgabe von Kino zeigt Seele zeigt das Kölner Netzwerk für Suizidprävention „überLEBENswert“ den Film „Der letzte schöne Tag“ zum Thema Suizid und Trauer im familiären Kontext.

Das preisgekrönte Filmdrama „Der letzte schöne Tag“ von Johannes Fabrick schildert das Leben eines Vaters (Wotan Wilke Möhring) und seiner beiden Kinder, das nach dem Suizid der Ehefrau und Mutter auf eine harte Probe gestellt wird. Die Familie versucht nach dem Verlust mit ihrer Trauerarbeit und den alltäglichen Verpflichtungen zurecht zu kommen. Der Abend wird von Frau Prof. Dr. Barbara Schneider, LVR-Klinik Köln, begleitet. Im Anschluss an den Film wird es die Möglichkeit geben, mit der Expertin und weiteren Mitglieder*Innen des Netzwerks „überLEBENswert“ ins Gespräch zu kommen und Fragen an sie zu richten.

Kartenpreise: 7,50 € (ermäßigt 6,00 €)
Kartenreservierung ist erbeten, Kartenabholung 30 min. vor Beginn.

Den Flyer zur Veranstaltung mit weiteren Informationen finden Sie hier.


Beteiligt und Betroffen Abendveranstaltung zum Thema Angehörige psychisch erkrankter Menschen

22. Oktober 2020, 19:00 Uhr | FRITZ THYSSEN STIFTUNG, Apostelnkloster 13 – 15, Köln

Abend rund um Informationen, Anregungen und Austausch für Angehörige psychisch erkrankter Menschen, der von Experten wie Prof. Thomas Bock begleitet wird.

Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der aktuellen Corona-Hygienebestimmungen statt. Eine Anmeldung ist durch die Corona-Schutz-Verordnung erforderlich unter info(at)eckhard-busch-stiftung.de, 0221-50608758. Die Anmeldung ist unverbindlich & die Teilnahme kostenlos! Eine spontane Teilnahme ist möglich, wenn die 90 Plätze nicht vergeben sind!


Ausgebrannt und Antriebslos - sprechen wir darüber. Veranstaltung zum Thema Burnout und Depression mit anschließendem Jubiläumsprogramm

24. Oktober 2020, 17:00 Uhr mit anschließendem Jubiläumsprogramm | FRITZ THYSSEN STIFTUNG, Apostelnkloster 13 – 15, Köln

Veranstaltung zu den brisanten und aktuellen Themen Burnout und Depression gemeinsam mit Prof. Dr. Clemens Kirschbaum, mit anschließendem Empfang anlässlich des 10-jährigen Jubiläums der Eckhard Busch Stiftung. Wir freuen uns auf Sie!

Die Veranstaltung findet unter Einhaltung der aktuellen Corona-Hygienebestimmungen statt. Eine Anmeldung ist durch die Corona-Schutz-Verordnung erforderlich unter info(at)eckhard-busch-stiftung.de, 0221-50608758. Hierbei müssen Sie bitte angeben, ob Sie nur am ersten inhaltlichen Teil des Programms oder auch am Jubiläumsprogramm (19:30 Uhr) teilnehmen möchten. Die Anmeldung ist unverbindlich & die Teilnahme kostenlos! Eine spontane Teilnahme ist möglich, wenn die 90 Plätze nicht vergeben sind!